Startseite | Holz-und Bautenschutz

Holz-und Bautenschutz

Insekten und Pilze sind in der Lage Holz über kurz oder lang vollständig zu zerstören. Dagegen haben wir etwas! Bekämpfender und vorbeugender Holzschutz entsprechend DIN 68800.

Dazu gehört:

  • Befallsermittlung
  • Bebeilen der befallenen Hölzer
  • Ausbürsten der Fraßgänge
  • Druckinjektage für besonders gefährdete Bauteile
  • Oberflächenbehandlung der zu schützenden Hölzer

Zum Einsatz kommen Präparate auf Borsalz- basis mit bauaufsichtlicher Zulassung. Auf Grund der Tatsache, dass oft langjährig Holzschutzmittel zum Einsatz kamen, die aus heutiger Sicht gesundheitsgefährdend sind, (DDT, PCP, Lindan) bieten wir Ihnen qualitative Holzanalysen und dazugehörige Lösungsvarianten an. 

Der Echte Hausschwamm ist der gefährlichste Zerstörer an Bauwerken. Auch hier ist eine fundierte Schadensermittlung Voraussetzung jeder erfolgreichen Sanierungstätigkeit. Basis aller Arbeiten ist ebenfalls die DIN 68800. Dazu gehört:

  • Befallsermittlung
  • Freilegen der zu schützenden Mauerwerksbereiche (Putz abschlagen)
  • Entfernen des losen Fugenmaterials
  • Einbringen von Schwammsperrmittel in das Mauerwerk (Druckinjektagen)
  • Oberflächenbehandlung im Schaumverfahren

Jede Holzkonstruktion birgt auf Grund der vielfältigen Einflußfaktoren spezielle Schäden und damit verbundene Sanierungsmaßnahmen. Darum ist die Kenntnis des Objektes die erste Voraussetzung für ein solides Angebot.

Referenzobjekte: 

  • Alte Nationalgalerie in Berlin (Schwammsanierung) 
  • Wohn- und Geschäftshaus, Olvenstedter Straße 39 in Magdeburg (Schwammsanierung)